Profile

Profile of the Artist

English:

Pianist Daniel Berman received his musical education at the Juilliard School and the Manhattan School of Music, where he studied with the eminent virtuoso Robert Goldsand (a student of Moriz Rosenthal) and earned his Bachelor and Master degrees in Music with honors. Awarded a study grant from the German government through the Fulbright program, Mr. Berman continued his studies with Bernhard Ebert at the Hannover Music Conservatory in Germany, where he received the professional concert diploma in performance.

Mr. Berman’s recitals cover a very wide range of repertoire from Bach to Bolcom including not only the standard classics but also many rarely played works and virtuoso transcriptions, including his own. He is one of the very few artists who has performed many of Earl Wild’s transcriptions and also premiered Wild’s Etudes on Gershwin Songs in Carnegie Hall.  His solo piano arrangement of the Brahms Haydn Variations was recently published by Danber Music Publications.

Mr. Berman has concertized extensively as recitalist and orchestral soloist in the U.S. and Europe to great critical acclaim. Critics praise him as a clear, technically solid, agile musician. “…Extraordinarily brilliant, a masterful performance, not just virtuosity for its own sake, but interpretations totally conceived from an aesthetic ideal distinguishes this artist — continually impressive.”

Mr. Berman has recorded for many radio stations in Germany and now records exclusively for Danacord Records in Denmark. Recordings of his frequent appearances at the Husum Rarities of the Piano festival in Germany have appeared on seven CDs issued on the Danacord label. In 1997, an entire CD was released devoted to “Virtuoso Piano Rarities”, a live recording from the Husum festival featuring selections from two recitals containing works of Gershwin-Wild, Bach, Chopin, Infante, Medtner, and Liszt-Horowitz.

German:

Der in New York lebende Pianist Daniel Berman erhielt seine Ausbildung an der Juilliard School und der Manhattan School of Music bei dem renommierten Klaviervirtuosen Robert Goldsand (einem Schüler von Moriz Rosenthal), die er mit besonderer Auszeichnung abschloss.  Als Stipendiat des DAAD führte er sein Studium in der Meisterklasse von Prof. Bernhard Ebert an der Musikhochschule Hannover fort und legte dort 1983 seine Konzertreifeprüfung ab.

Berman verfügt über ein breit gefächertes Repertoire von Bach bis Bolcom, wobei er nicht nur die gängige Klavierliteratur, sondern auch seltener gespielte Werke in seine Klavierabende einbezieht. Berman widmet sich mit Vorliebe der Klaviertranskription und komponiert auch eigene Bearbeitungen, z.B. eine Solofassung der Haydn-Variationen von Brahms. Wegen seiner Bekanntschaft mit Earl Wild hat Berman viele von dessen Bearbeitungen im Konzert gespielt, nicht zuletzt 1982 die Uraufführung der neue Fassung der sieben Etüden nach Gershwin-Songs in der Carnegie Hall.

Seit 1974 konzertierte Berman regelmäßig in Amerika und Europa. Folgendes Zitat aus einer Kritik möge seine ganz spezielle Klavierkunst charakterisieren: “Ein klar, griffsicher und behende am Klavier wirkender Musiker … eine meisterhafte Leistung. Nicht die Lust am vitalen Spiel, sondern eine ganz vom Ästhetischen her geprägte Darstellung zeichnet diesen Künstler aus.”

Berman hat bei mehreren deutschen Rundfunkanstalten besondere Soloprogramme und Ensemblewerke eingespielt. Seine LP-Aufnahme „Virtuose Transkriptionen“ erschien früher bei Teldec.  Jetzt sind seine Aufnahmen exklusiv bei Danacord im Vertrieb. Seine Einspielungen aus der Konzertreihe “Raritäten der Klaviermusik” in Husum sind auf sieben Danacord-CDs erschienen, insbesondere eine aus zwei Konzerten zusammengestellte Live-CD (“Virtuoso Piano Rarities”) mit Werken von Gershwin-Wild, Bach-Tausig, Chopin-Balakirev, Infante, Medtner und Liszt-Horowitz.